Verfasst von: Dennis | 8. August 2008

Tag 39: Ankunft im Hafen von Poti in Georgien

Das Schiff erreicht so gegen 10.00ukrainischer Bordzeit also 11.00 Uhr georgischer Bordzeit (2 Zeitzonen weiter aber hier gibts keine Sommerzeit) den Hafen von Poti. Trotzdem vergehen noch weitere 4 Stunden wis wir endlich von Bord dürfen. Kurz außerhalb des Hafengeländes lassen wir uns von einem Marshrutkafahrer belabern fuer 25 Lari pro Person (umgerechnet 12 EUR) was eigentlich 10 zufiel sind direkt mit in die Hauptstadt T’bilisi zu fahren anstatt auf den Zug oder Bus am späten Abend zu warten. Dies stellt sich im nach hinein als durchaus gute Entscheidung heraus, da Poti noch am selben aben von Russischen Bombern angegriffen wird. Wie wir in zwischen feststellen (Auf dem Land trifft man besser informierte Leute als auf einem Schiff, das 3 Tage keinen Hafen gesehen hat) ist der seit Jahren schwelende Konflikt um Sued-Ossetien neu entbrannt.
Ich werde hier nicht auf alle Details eingehen können und die Nachrichten machen es wahrscheinlich auch in Mitteleuropa publik: In Sued-Ossetien wohnen mehrheitlich Russen. Die Region ist im Prinzip schon unabhängig, jedoch internationl nicht anerkannt und ein Zankapfel zwischen Russland das seine Bevölkerung dort schützen will und Georgien, zu dem das Land eigentlich gehört.
Nach sechs Stunden sehr holperiger Fahr und der Beobachtung von groß angelegten Truppenbewegungen, Panzertransportzügen und Unmengen von Munitionsbeladenen LKW (warum wir das wissen? Weil Munitionskisten mit Sprengstoffwarnzeichen auf offenen LKW-Ladeflächen einfach auffallen) kommen wir recht erschöpft in T’bilisi an und mieten uns vorerst in Dodo’s Place einem der Guestigeren aber nicht wirklich günstigen sogenannten Home-Stays (ähnlich wie hostel) ein. Die Lage wird von allen hier anwesenden als bei weiten nicht so bedrohlich eingeschätzt und wir sind wieder etwas beruhigter. Einige wollen sogar am nächsten Tag nach Kazbegi zum Wandern fahren. Wir halten das nicht für eine so gute Idee, wollen uns aber am Morgen erstmal selbst ein Bild im Internet machen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: